Gelungener Turnierauftakt der neuen VC-Sanitz Damenmannschaft!

Seit dieser Saison spielt eine Männermannschaft des VC-Sanitz in der Landesklasse und hat bereits den 2. Spieltag erfolgreich absolviert. Weiterhin wird unser Mixteam auch diese Saison wieder in der Stadtliga agieren. Wir haben uns daher vor einer Weile bereits überlegt, was fehlt unserem Verein neben dem Männer- und Mixteam eigentlich noch - na klar, eine Frauentruppe!

Da wir aus den eigenen Reihen noch nicht genug Frauen waren, haben wir uns noch ein paar
Rostockerinnen dazu geholt und seit Anfang August trainieren wir immer donnerstags miteinander.
Um uns auch spielerisch auszuprobieren, haben wir uns in einer Frauenhobbyliga angemeldet.
Hier spielen neben einem Team aus Graal-Müritz, zwei Ribnitz-Damgartener Mannschaften, ein
Team aus Schwaan und eine Frauenmannschaft aus Tessin. Im Turniermodus treffen sich die
teilnehmenden Teams zu 5 Spieltagen und spielen hier jeweils jeder gegen jeden.

Das erste Turnier fand bereits am 21.09.2014 in Ribnitz-Damgarten statt. In unserem erst 1 1/2
Monate andauerndem gemeinsamen Training hatten wir uns gut darauf vorbereitet. Vordergründig
ging es darum, sich aufeinander abzustimmen, die Aufstellung und die einzelnen Positionen zu
finden und zu trainieren.

Etwas aufgeregt reisten wir mit hilfreicher Unterstützung von unser Trainerin Claudia in Ribnitz-
Damgarten an und trafen das erste Mal auf unsere Gegnerinnen in der Hobbyliga. Diese machten
bereits beim Einspielen einen professionellen Eindruck, wodurch wir uns aber nicht einschüchtern
ließen - schließlich hatten wir nichts zu verlieren.

Zu erst mussten wir gegen die Frauen des „TSV Graal-Müritz 1926“ ran. Erfreulicher Weise
klappte unser Zusammenspiel von Anfang an gut und wir konnten die geübten Trainingsinhalte
erfolgreich umsetzen. Mit dem Zuspiel über die 2 überraschten wir die Gegnerinnen und konnten
unsere starken Angreiferinnen Mel und Manon über die 3 gut zum Einsatz bringen, so dass wir den
ersten Satz mit 25:17 und den zweiten Satz noch deutlicher mit 25:11 für uns entscheiden konnten.

Unser zweites Spiel bestritten wir gegen die Vorjahressiegerinnen - die Frauen vom „TSV Einheit
Tessin“. Die Tessinerinnen zeichneten sich von Spielbeginn an durch ein sehr gutes, aufeinander
abgestimmtes Spiel aus - uns was schnell klar: Wir hatten es hier mit einem sehr starken Gegner
zu tun. Vor allem in den Aufschlägen waren sie deutlich besser als wir und bereiteten uns dadurch
etliche Probleme in der Annahme, wodurch wir es wiederum schwer hatten, unser eigenes Spiel
aufzuziehen. Da der Gegner mit „gutem Auge“ auftrumpfte, wurden die Bälle oftmals lang in den
hinteren Ecken platziert, was wir nicht so recht in den Griff bekamen. Dennoch haben wir uns
sowohl im ersten Satz mit 17:25 als auch im zweiten Satz mit 20:25 nicht schlecht verkauft und
konnten streckenweise durchaus mit dem Gegner mithalten.

Für das dritte Spiel gegen den „Ribnitzer SV“ nahmen wir uns vor, weniger eigene Fehler zu
produzieren und vor allem in der Angabe und auch bei der Annahme besser zu werden. Dies
gelang uns im ersten Satz auch recht gut und wir erzielten hier einen deutlichen 25:14 Sieg. Leider
konnten wir dies durch fehlende Konzentration nicht mit in den zweiten Satz rüber nehmen und
ließen uns zu oft auf das „Gedallere“ des Gegners ein. Dieser wiederum stand gut und konnte
unsere Angriffe, die nicht konsequent genug waren, immer wieder abfangen. Das gesamte Spiel
war gekennzeichnet durch lange Ballwechsel, die wir zu selten für uns entscheiden konnten.
Letztendlich verloren wir den 2. Satz mit 23:25 und waren doch recht enttäuscht darüber.

In unser viertes Spiel gingen wir mit starker Unterstützung durch die Fan-Bank: Viele
Vereinsmitglieder des VC-Sanitz waren mittlerweile gekommen, um zu schauen, wie sich die neue
Frauenmannschaft bei ihrem ersten Turnier so schlägt. Durch die Anfeuerungs-Gesänge war der
Gegner, die Frauen des „SV Blau-Weiß Ostseeschmuck“ zwischenzeitlich etwas eingeschüchtert.

Wir hingegen waren dadurch hochmotiviert und konnten die gute Stimmung auch auf´s Feld
übertragen. Das Zusammenspiel funktionierte wieder besser und nach konsequenteren Annahmen
konnten wir das Spiel wieder strukturierter aufbauen und die Angriffe erfolgreich abschließen. Die
beiden Sätze gingen mit 25:18 und 25:11 auf unser Konto und sorgten für ausgelassene
Stimmung.

Das letzte Spiel des Turniers bestritten wir gegen den „Schwaaner SV“. Das Team machte einen
sehr demotivierten Eindruck und wir hatten daher leichtes Spiel. Durch lange Aufgabenserien
unsererseits und wenig Gegenwehr des Gegners erzielten wir abschließend einen
unspektakulären Zwei-Satz-Sieg (25:8 und 25:8).

Insgesamt war es für uns ein überaus gelungener Turnierauftakt und wir sind mit den erzielten
Spielergebnissen sehr zufrieden. Obwohl wir noch nicht lange miteinander trainieren, hat unser
Zusammenspiel besser als erwartet funktioniert und unsere gute Stimmung im Team wird aktuell
mit einem erfolgreichen 2. Tabellenplatz belohnt.

Wir hoffen, dass wir diesen auch im 2. Turnier am 02.11.2014 in Schwaan verteidigen können und
unser Zusammenspiel durch weitere Trainingseinheiten und geplante Freundschaftsspiele noch
verbessern können.

Es spielten: Mel, Julia, Manon, Nancy, Laura, Madeleine, Ellen und Manu.