1. Spieltag der Landesklasse Herren

Am 13.09. war es endlich soweit, die Herrenmannschaft startete in ihre erste Saison der Landesklasse Ost. Da wir das erste Spiel des Tages (HSG Turbine Greifswald III - Stavenhagener SV) schiedsen mussten, hatten wir genug Zeit uns unsere Gegner anzuschauen.

 

Es kam wie es kommen musste, das Zuschauen hat scheinbar doch einige in unserem Team nervös gemacht und wir starteten sehr chaotisch in unser erstes Spiel gegen den Stavenhagener SV. Nach einem schnellen 0:6 Rückstand und vielen eigenen Fehlern, schafften wir es trotzdem noch uns im ersten Satz zu fangen und diesem zu drehen (25:23). Nachdem ein wenig Sicherheit in unser Spiel kam, konnten wir die folgenden beiden Sätze relativ deutlich gewinnen (25:15, 25:13) und somit in unserem ersten Saisonspiel gleich den ersten 3:0 Sieg einfahren.

Wer nun denkt, so ein Auftaktsieg sollte einer Mannschaft Sicherheit geben, hat nicht mit uns gerechnet. Im unserem zweiten Spiel des Tages ging es gegen die HSG Turbine Greifswald III. Die Gegner waren eine erfahrene Mannschaft, die uns zeigten, wie organisiert und einsatzbereit man auf dem Spielfeld auftreten kann. In den ersten beiden Sätzen konnten wir unser Spiel überhaupt nicht aufziehen, die Feldabwehr war miserabel und unsere Angriffe haben wir fasst nie in einen Punkt verwandeln können. Folgerichtig gingen beide Sätze an den Gegner (17:25, 22:25). Durch weniger eigene Fehler und einen schwächer spielenden Gegner, konnten wir den dritten Satz mit 25:21 für uns entscheiden und ein klein wenig Hoffnung keimte auf.

Wie schnell man diesen Hoffnungsschimmer aber auch wieder begraben kann, zeigten wir im 4. Satz. Nach frühem Rückstand war zu keiner Zeit der Siegeswille zu spüren, den man braucht um auch Spiele, in denen es mal nicht so läuft, zu gewinnen. Am Ende ging der Satz klar mit 13:25 an den Gegner und das Spiel mit 1:3 verloren.

Als Fazit aus dem ersten Punktspieltag lässt sich ziehen:

Wir haben durchaus das Potential viele der gegnerischen Mannschaften zu schlagen. Um dies zu schaffen, muss sich unsere Einstellung auf dem Feld allerdings schnellstmöglich ändern. Aber die Saison ist ja noch jung und wir werden alles dafür tun, hier besser zu werden.


Es spielten:

Erik, Mirko, Frank, Jens, Raimo, Fabian und Martin