3. und 4. Spieltag der Herrenmannschaft

Leider ist es diesmal nicht gelungen einen eigenen Bericht für den dritten Spieltag der Herrenmannschaft zu schreiben. Daher gibt es dieses mal einen Artikel in dem der 3. und 4. Spieltag zusammengefasst sind.

 

3. Spieltag in Sanitz gegen VV Gryps Greifswald und SV Eintracht Ahlbeck (08.11.2014)

Zu unserer Freude hatten sich doch einige Zuschauer in die Halle verirrt und feuerten uns während der beiden Spiele an. Das erste Spiel gegen Greifswald begann recht ordentlich, entgegen unserer sonstigen Schwäche kamen wir gut ins Spiel und konnten den ersten Satz mit 25:19 gewinnen. Leider konnten wir den Schwung im 2. Satz nicht aufrecht erhalten und mussten diesen mit 19:15 abgeben.

Der dritte Satz gestaltete sich wieder besser. Mit viel Einsatz und gelungenen Spielzügen gelang es uns den Gegner zu kontrollieren und unser Spiel aufzuziehen. Ein 25:17 Satzgewinn war die Belohnung. Im vierten Satz ging es wieder nur über den Kampf, wir mussten viele eigene Fehler wieder gut machen und kamen am Ende zu einem glücklichen 25:23 und somit einem 3:1 Sieg.

Im zweiten Spiel des Tages hiess der Gegner SV Eintracht Ahlbeck und hatte bisher ebenfalls nur eine Niederlage hinnehmen muessen, unser ersten Spitzenspiel also. Der erste Satz lief leider ganz und gar nicht nach unseren Vorstellungen, viele Fehler und wenige gelungene Aktionen führten zum Satzverlust mit 18:25. Die folgenden 3 Sätze waren alle hart umkämpft, da wir aber leider unter unseren Möglichkeiten spielten, konnten wir nur den 3. Satz mit 25:23 gewinnen und gaben Satz 2 und 4 mit dem gleichen Ergebnis ab. Trotzdem war das Spiel in diesen Sätzen immer eines auf Augenhöhe und es war zu erkennen, das wir auch mit Mannschaften aus der Tabellenspitze mithalten können.

4. Spieltag in Sanitz gegen HSG Turbine Greifswald III und Stralsunder VV II (30.11.2014)

Der vierte Spieltag wurde ausnahmsweise mal auf einem Sonntag gespielt, da die Halle nicht anders zur Verfügung stand. Wieder vor eigenem Publikum ging es gegen zwei Gegner, denen wir bereits begegnet waren. Greifswald hatte uns unsere erste Saisonniederlage am ersten Spieltag zugefügt, die Motivation uns hier gleich im ersten Spiel zu revanchieren war entsprechend hoch. Leider konnte auch die beste Motivation uns nicht helfen, wiedermal einen ersten Satz zu spielen, der geprägt war von leichten Fehlern, diesemal hauptsächlich in der Annahme. Zwar war der Punktestand bis zum 4:4 noch ausgeglichen, anschliessend zog Greifswald auch aufgrund unser miserablen Verteidigung davon und führte schließlich schon mit 21:10. Von diesem Moment an, hatten beschlossen auch mitzuspielen und versuchten dem Satz noch ein akzeptables Endergebnis zu verschaffen. Durch weniger Fehler und ein konsequenteres Angriffsspiel konnten wir das Ergebnis noch aufhübschen und uns für den zweiten Durchgang ein wenig Sicherheit holen. Am Ende ging der Satz mit 21:25 verloren.

Angespornt durch die Aufholjagd aus dem ersten Satz, begannen wir den zweiten mit viel Schwung und dem nötigen Einsatz um dem Gegner nun unser Spiel aufzuzwingen. Diesmal liessen wir uns auch nicht mehr aus dem Konzept bringen oder hatten "schlechte" Phasen eingebaut so dass der Satz eindeutig mit 25:9 an uns ging.

Was nun folgte, war ein erstmalig in dieser Saison konsequent zu Ende gespieltes Match ohne weitere Schwächephasen und Probleme. Wir konnten in den Sätzen 3 und 4 den Gegner ständig unter Druck setzen, verringerten unsere eigene Fehlerquote und hatten (unterstützt vom Publikum) viel Spaß auf dem Feld. Am Ende stand ein deutliches 3:1 (21:25, 25:9, 25:16 und 25:18), das bis auf den ersten Satz unsere bisher beste Saisonleistung darstellte.

In Spiel Nummer zwei ging es gegen den Stralsunder VV II, die immer noch ohne Spielgewinn und mit nur einem Satzgewinn in dieser Saison antraten, laut Tabelle also ein Pflichtsieg. Aber auch die Stralsunder durften unsere 1.Satz - Schwäche kosten, mit viel Glück und einem abgewehrten Satzball konnten wir diesmal den Satzverlust aber verhindern und starteten mit einem 27:25 in das Spiel. Die folgenden beiden Sätze waren dann eine Wiederholung des ersten Spiels. Wir konnten unser Spiel auf das Feld bringen und Stralsund baute spielerisch und irgendwann auch kämpferisch stark ab. Die Sätze gewannen wir mit 25:11 und 25:12, letztendlich also ein deutlicher 3:0 Sieg.

Fazit aus unseren beiden Heimspieltagen:

  1. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns besucht und angefeuert haben und würden uns freuen, wenn ihr alle (vielleicht auch noch ein paar mehr) unseren letzten Heimspieltag am 10.01. mit uns verbringt.
  2. Drei Siege und eine Niederlage, also die gleiche Bilanz wie aus den ersten beiden Spieltagen sind nicht schlecht, aber noch ausbaufähig.
  3. Keiner unserer Gegner war deutlich besser als wir, somit sollten wir an guten Tagen mit jedem Kontrahenten mithalten oder ihn besiegen können.
  4. Tabellenplatz 2(!!!) und am 06.12. spielen wir gegen den Tabellenführer und der Viertplatzierten, ein wichtiger Spieltag also mit dem Ziel die Tabellenführung zu übernehmen.