Es gibt nur ein Ziel – die Tabellenführung

Am fünften Spieltag der Saison trafen wir auf TSV Graal Müritz als Gastgeber und auf den aktuellen Tabellenführer, die SV Eintracht Ahlbeck. Der Mannschaftskapitän hatte die Marschrute für den Spieltag in seinem letzten Bericht schon klar vorgegeben. Denn nach den heutigen Spielen könnten wir als Tabellenführer den Jahreswechsel feiern.

Im ersten Spiel mussten wir gegen den Gastgeber ran – Graal Müritz, bis dahin ein für uns unbekannter Gegner, mit nur einer Niederlage in der aktuellen Saison.

Schon nach dem Einspielen wurde klar, dass wird ein interessantes Spiel.

In den ersten Minuten des ersten Satz begegneten wir unserem Gegner auf Augenhöhe, bis zum Spielstand von 4:6 für Graal Müritz sah alles nach einem ausgeglichenen Spiel aus. Leider verloren wir dann die Konzentration in der Annahme und Graal Müritz gelang es nach jedem Aufschlagwechsel mehrere Punkte in Folge zu erzielen, während uns bei eigener Aufgabe keine Punkte gelangen. Somit lagen wir zwischenzeitlich bereits mit 10 Punkten zurück. Durch eine starke Aufgabenserie von Matthias (9 Punkte am Stück) keimte noch einmal Hoffnung auf, dass wir den Satz doch noch gewinnen können. Leider mussten wir gleich beim nächsten Aufschlag der Graaler wieder ein Ass hinnehmen und somit war die ganze Aufholjagd sofort wieder verpufft. Den ersten Satz verloren wir schließlich mit 25:22.

Der zweite Satz lief für uns leider nicht sehr erfolgreich. Graal Müritz setzte uns mit seinen starken Aufgaben weiter zu. Wir waren nicht in der Lage die Aufschläge anzunehmen und mussten mehrere direkte Punkte hinnehmen. Im Angriff machten die Gegner auch kaum Fehler, so dass der Satz ziemlich unspektakulär mit 25:15 verloren ging.

Im Volleyball muss man aber drei Sätze gewinnen, um ein Spiel für sich zu entscheiden. In den Sätzen drei und vier war dann auch alles anders als in den ersten beiden Sätzen. Nachdem wir am Anfang noch keinen Zugriff bei den Sprungaufschlägen der Graaler bekamen, wurden die Aufgaben jetzt sogar im oberen Zuspiel angenommen. Der Trainer sah eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der unser Zuspieler (Martin) bereit war, jeden noch so schmerzhaften Weg zu gehen. Den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel geboten.Wir gewannen die Sätze 3 (25:17) und 4 (25:15), wobei es zu erwähnen gilt, dass die Mannschaft aus Graal Müritz nicht schwächer geworden war. Somit musste der Tiebreak das Spiel entscheiden. Dank den Sätzen 3 und 4, in denen die Mannschaft soviel Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gesammelt hatte, entschieden wir dann auch den 5. Satz mit einem Spielstand von 15:11 für uns.

Ein schön anzusehendes Spiel mit einem starken Gegner.

Der nächste Gegner war dann der Tabellenführer Ahlbeck. Im Hinspiel unterlagen wir in eigener Halle mit 3:1, es galt sich dafür zu revanchieren. Nach dem ersten anstrengenden Spiel stellte sich für den Trainer die Frage, ob die Kondition denn ausreichen wird.

Zu seiner Beruhigung waren die ersten beiden Sätze schnell gewonnen. Zu keinem Zeitpunkt hatte man den Eindruck, dass Ahlbeck uns etwas entgegen zu setzen hat (25:20; 25:9).

Im dritten Satz war schließlich doch der Sprit aus. Die Kraft ließ bei einigen Spielern nach und es schlichen sich Konzentrationsfehler ein. Auch wenn es keiner wollte, wir mussten dann noch einen 4. Satz gegen Ahlbeck spielen, der 3. Satz ging mit 25:23 verloren. Im vierten Satz holte die gesamte Mannschaft nochmal alle Reserven raus und wir gewannen letztendlich mit 25:17.

Fazit:

  1. Durch die zwei gewonnenen Spiele werden wir den Jahreswechsel als Tabellenführer erleben.
  2. Die Mannschaft muss zeigen, dass sie diese Leistung dauerhaft abliefern kann.
  3. Der Trainer freut sich schon auf das Rückspiel gegen Graal Müritz.

Spieler VC Sanitz: Martin, Jens, Matthias, Michael, Erik , Frank und Mirko