Auswärtsspiel Mixmanschaft gegen ISV

Das erste Spiel in der Mixedliga im neuen Jahr war ein Nachholspiel. Heute ging es direkt gegen den Tabellennachbarn, der noch erfolgloser agierte als wir.

So gingen wir das Spiel auch beruhigt an. Bis zum Spielstand von 4:4 tasteten sich die beide Mannschaften etwas an. Dann kamen die ersten Rückraumangriffe von ISV und wir konnten diese nicht glücklich abwehren. Dies brachte uns völlig aus dem Konzept. So brach unser Spiel vollkommen zusammen und wir waren nicht im Stande unsere Angriffe zum Abschluss zu bringen. Wieder einmal funktionierte der einfache Spielaufbau Annahme, Zuspiel und Angriff überhaupt nicht. So verloren wir im ersten Satz mit 14:25.

 

In der kurzen Pause raften wir uns noch einmal zusammen. Am Anfang konnte sich unser Gegener etwas absetzen und wir liefen wieder einen Rückstand hinterher. Plötzlich klappte die Blockstellung gut und die Rückraumangriffe konnten wir erfolgreich abfangen. So kämpften wir uns allmählich ran bis zum 14:14. Nun hatten wir das erste mal die Gelegenheit in Führung zu gehen und konnten dies mit einem erfolgreichen Angriff abschliessen. Von nun an bauten wir kontinuierlich den Abstand aus und gewannen verdient den Satz mit 25:20.

Den 3. Satz gingen wir konzentriert wieder an. Schnell konnten wir uns eine Führung aufbauen. Auf der Zielgeraden schlichen sich wieder vereinzelt Fehler ein. Unsere Führung konnen schnmolz allmählich dahin, aber wir kontnen den Satz für uns mit 25:23 entscheiden.

Das was sich im 3. Satz zum Ende hin abzeichnete, setzte sich im 4. Satz fort. Es schlichen sich wie im 1. Satz r unnötige Fehler ein. Hinzu kam, das ISV über den Aussenangreifer die Angriffe immer erfolgreich abschlissen konnte. So brach unser Spiel vollkommen zusammen und der Satz ging mit 16:25 verloren.

Für die Spielentscheidung musste nun der 5. Satz ran. In diesem Satz setzte sich unsere Fehlerserie fort. Den Satz gaben wir mit 11:15 ab.

Fazit: Kein einziger Mannschaftsteil konnte heute über die gesamte Spielzeit überzeugen. Stellenweise waren die individuellen Fehler so groß das, das unser Gegner die Bälle einfach nur in unsere Hälfte bringen musste und wir den Ball nicht in die Hälfte des Gegners bringen konnten.
Positv war die Fehlerquote bei der Aufgabe. Hier gab es nur einmal einen Fehler.

Die heutigen Mitstreiter waren:  Carsten, Frieder, Matthias, Rene,Tino, Torsten, Volkmar