Auswärtsspiel Mixmannschaft gegen Nord West 1

Im letzten Auswärtsspiel gegen Nord West trafen wir auf einen ersatzgeschwächten Gegner. Vor Spielbeginn einigten wir uns auf einen variable Zuspielposition von der 2 und 3. Dadurch mussten unsere Angreifer nicht mehr ihre Positionen während des Spieles beziehen. Diese Umstellung unterstützte unser Spiel deutlich. So waren unsere Annahmen im 1. Satz zwar nicht perfekt, aber durch das Zuspiel von der Position 3 konnten die Zuspieler deutlich präziser die Angreifer in Szene setzen. So waren wir von Beginn an auf Augenhöhe mit unserem Gegner. Konzentriert erspielten wir uns immer wieder eine kleine Führung, die dann wieder kleiner wurde. Mit einer 13:11 Vorsprung setzen wir uns dann in einer sehr starken Phase bis zu einem 24:13 ab.

Wieder durch einen Flüchtigkeitsfehler konnten wir den 1. Satzball nicht verwerten. Beim 2. Versuch klappte es. Satzgewinn mit 25:14.

Im 2. Satz starteten wir wieder sehr konzentriert und starten mit einer 3:1 Führung. Den Abstand bauten wir im weiteren Verlauf zu einem 18:10 aus. Ab diesem Moment hatte unser Gegner seine starke Phase und kam noch zu einem 18:15 heran. Hier klappte in unserem Spiel wieder rein gar nichst. Das wir diesen Satz dennoch mit 25:18 gewinnen konnten, lag an einer sehr guten Aufgabenserie.

Die Fehler, die im 2. Satz bereits zum Vorschein traten, waren im 3. Satz noch eklatanter. Wir verpassten  den Start und lagen gleich mit 0:3 zurück. Wenn wir einen Punkt erzielten, machte unser Gegener 2. So führte dieser bereits mit 10:21. Mit einer zwischenzeitlichen Aufholjagt zum 14:22 keimte noch etwas Hoffung. Den Satzverlust in Höhe von 15:25 konnten wir nicht verhindern.

In der Satzpause machten unsere mitgereisten Fans noch einmal ordendlich Stimmung. So war es am Anfang des Satzes immer ein zähes Ringen um die Führung, die wir über ein 10:8 16:13 und 21:17 stetig ausbauten. Letztendlich konnten wir den Satz mit einem 25:19 für uns entscheiden. Unser 2. Auswärtssieg war damit perfekt.

Fazit: Das Spiel heute war sehr solide. Wären wir heute auf einen Gegener gestossen, der etwas druckvollere Angaben und Angriffe gezeigt hätte, wären wir vermutlich nicht als Sieger vom Platz gegangen. Zu oft werden Fehler in der Annahme und im Angriff gemacht. Stellenweise sind wir einfach auch zu langsam in unserem Reaktionsvermögen um Angriffsbälle zu bekommen. Der 3:1 Auswärtssieg war ein hartes Stück Arbeit.

Dabei waren: Carsten, Frieder, Ingo, Rene, Tino, Torsten, Volkmar