Auftakt Mixliga Rostocker VV

Zum Auftakt der neuen Saison trafen wir auf den Vorjahresersten. Die ersten Minuten zeigten, das beide Mannschaften nervös agierten. Mit einem kleinen Zwischenspurt konnten wir uns mit einer 6:2 Führung absetzen. Dies brachte uns leider nicht die gewünschte Sicherheit. Auf einmal war bei uns der Wurm drin. Nichts funktionierte. Unser Gegner konnte sich mit 6:13 absetzen. Das waren glatte 11 Punkte in Folge. Im Verlauf des ersten Satzes konnten wir uns wieder allmählich herankämpfen. Der Satz war aber zu kurz für uns, um den Rückstand aufzuholen. Den Satz mussten wir mit 22:25 abgeben.

Im 2. Satz spielten wir, wie wir den 1. Satz zum Schluss spielten. Wir brachten uns früh in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr ab. Die Folge war ein 25:17 Satzgewinn. Der 3. Satz war fast ein Spiegelbild des 2. Satzes. Hin und wieder klappte mal etwas nicht, aber wir konnten im Gegenzug immer wieder einen eigenen Punkt machen. Endstand des 3. Satzes war ein 25:19.

Siegesgewiss begannen wir den 4. Satz. Leider kamen wir zum Anfang nicht so recht in Tritt und liefen mal wieder einem Rückstand hinterher. Das 4:10 konnten wir bis zum Ende fast aufholen. Leider fehlte uns in diesem Satz das Quäntchen Glück. Der Satz ging denkbar knapp aus mit 23:25.

Somit musste mal wieder der 5. Satz die Entscheidung bringen. Auch hier brachten einmal mehr individuelle Fehler einen frühen Rückstand von 3:7. Den Seitenwechsel machten wir mit einem Rückstand von 4:8. Nach einem kleinen Hoch konnten wir uns bis auf ein 10:12 herankämpfen. Zu später Stunde fehlte uns die Konzentration und gaben den letzten Satz mit 12:15 ab.

Fazit: Wenn die Annahme klappt, können unserer Zuspieler passable Pässe spielen, wovon unserer Angreifer dann ca. 40% erfolgreich abschließen können. Heute war besonders im letzten Satz eine Konzentrationsschwäche zu verzeichnen. Hier wurden in der Anfangsphase gleich mal 4 Aufgaben nicht in die gegnerische Hälfte gespielt. Heute haben wir das Spiel verloren, weil wir die Annahme absolut nicht in den Griff bekommen haben. Wäre der Einbruch m 1. Satz nicht gewesen, wäre ein 3:0 Auswärtssieg drin gewesen, so ist eine 2:3 Niederlage geworden.

Dabei waren: Carsten, Gunnar, Frieder, Mirko, Ingo, Tino, Torsten(2x), Volkmar