Mixmanschaft Auswärtsspiel gegen SV Cammin endet mit einem Sieg

Nach dem ersten Sieg in dieser Saison ging es zum SV Cammin. Unsere Mixmannschaft war in kompletter Mannschaftsstärke anwesend. Also beste Grundlage für den nächsten Sieg. Beim Einspielen merkten wir aber, das es heute wieder besonders schwer werden würde, da unserer heutige Gastgeber ebenfalls mit voller Mannschaftsstärke anwesend war.

Leider reduzierte sich unsere Mannschaftsstärke bereits beim Aufwärmen. Gunnar verletzte sich so schwer, das er nicht mehr spielfähig war. Alles Gute auf diesem Weg und schnelle Genesung.

Durch die Verletzung verzögerte sich der Spielbeginn erheblich. Trotzdem kamen wir ganz gut in das Spiel hinein und bauten  uns eine kleine Führung von 4:2 auf. Im weiteren Spielverlauf hielten wir den Abstand konstant und bauten bis zum Schluss die Führung auf ein 24:21 aus, es fehlte nur noch ein Punkt für den Satzgewinn. Wir wurden mal wieder nervös und liessen den Gegner bis auf ein 24:23 herankommen, schließlich schafften wir den ersehnten Punkt dann doch.

Im 2. Satz das gleiche Bild. Kleine Führung am Anfang mit 3:1. Die Punkte verteilten sich auf beide Mannschaften fast gleich auf bis zur Satzmitte. Hier legten wir eine kleine Pause ein, sodaß wir kurzerhand in Rückstand lagen (13:14). In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nicht viel. Zum Schluss ging uns fast die Puste aus, da wir mit 18:21 zurücklagen. Hier kam nun unsere stärkste Phase im Spiel. Wir konnten bis zu einem 23:23 aufschließen und sogar den Satz gewinnen (25:23).

Im 3. Satz hatten wir das Spielgeschehen weitestgehend unter Kontrolle und beendeten den Satz mit 25:17. Wir konnten damit unseren 2. Auswärtssieg mit einem 3:0 feiern.

Fazit: Auch wenn vom Satzergebnis der Anschein erweckt werden kann, das wir heute einen guten Tag hatten, lag es vor allem an der Schwäche unseres Gegners. Im ersten Satz dominierten viele Aufgabenfehler  sowie unkontrollierte Angriffsbemühungen unser Spiel. Mit einer Führung im Rücken war die Stimmung natürlich während des Spiels super, aber sobald sich mehrere Fehler hintereinander häufen, ist der Zusammenhalt beeinträchtigt. Fehler werden in der Regel durch die Mitspieler stärker kommentiert als aufgemuntert. Auch Diskussionen mit dem Schiedsgericht führen immer wieder zu Unruhen in der Mannschaft.

 

Dabei waren: Carsten, Gunnar, Ingo, Frieder, Mirko, Rene, Tino, Torsten(2x), Volkmar