Ausgeglichener Jahresabschluss der Herren

Am letzten Spieltag des Jahres empfing die Herrenmannschaft des VC Sanitz den ASV Grün Weiß Wismar und die HSG Turbine Greifswald II vor heimischen Publikum. Im ersten Spiel ging gegen Wismar, die als Tabellenzweiter anreisten, mit bisher erst einer Saisonniederlage.

Wie schon so häufig war auch in diesem Spiel wieder festzustellen, dass wir große Schwierigkeiten haben, von Anfang an unsere volle Leistungsfähigkeit aufs Feld zu bringen. Hauptsächlich die schlechte Feldabwehr und zu wenig Einsatz verdarben uns den ersten (15:22) und auch große Teile des zweiten Satzes. Erst zum Ende des zweiten Durchgangs beim Stand von 13:21 fing Sanitz an mitzuspielen und kämpfte sich bis auf 22:23 heran, verlor am Ende aber trotzdem mit 23:25. Der dritte Satz war aufgrund einer deutlich stabileren Annahme und auch durch den Wechsel des Zuspielers am ausgeglichensten. Mit viel Aufwand hielt sich Sanitz lange Zeit im Spiel und lag teilweise auch in Führung. Am Schluss reichte es leider trotzdem nicht, Wismar gewann verdient mit 3:0 (25:15, 25:23 und 25:22).

Das zweite Spiel bestritten wir gegen Greifswald, die zwar letzte Saison noch in der Verbandsliga spielten, uns aber schon im Hinspiel mit 1:3 unterlegen waren. Der Start in dieses Match gelang ganz anders als in der ersten Partie. Schnell ging Sanitz deutlich in Führung (z.B. 8:2) und konnte Greifswald auch fast den gesamten Satz auf Abstand halten. Erst zum Ende des Satzes kam der Gegner nochmal dichter, schaffte es aber nicht, uns den verdienten Satzgewinn (25:22) zu nehmen. Im zweiten Durchgang fehlte dann wieder von allem ein bisschen, um Greifswald ernsthaft unter Druck zu setzen. Angriffsschläge führten zu selten zum direkten Punkt, Blöcke waren zu spät und Annahmen zu häufig ungenau. Da aber das Ergebnis (25:17 für Greifswald) deutlicher war, als das Spiel, ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen. In den Sätzen 3 und 4 konnte Sanitz in allen Punkten wieder ein bisschen drauf packen und nicht zuletzt die tolle Unterstützung des Publikums half, beide Sätze zu gewinnen. Am Ende stimmte auch der Einsatz wieder, das Team ließ sich von der Stimmung in der Halle inspirieren und revanchierte sich bei den Zuschauern mit einem zwar hart erkämpften aber doch verdienten 3:1 Sieg (25:22, 17:25, 25:23 und 25:17).

Fazit zum Jahresende:
Mit dem heutigen Spieltag haben wir 4 Siege und 4 Niederlagen auf dem Konto. Für einen Aufsteiger ist dies sicherlich ein ordentliches Zwischenergebnis, aber wenigstens zwei Niederlagen waren definitiv vermeidbar. In 2016 bleiben uns weitere 8 Spiele, um unser Punktekonto aufzubessern und klarzustellen, dass wir in Landesliga besser aufgehoben sind als in der Landesklasse.


Es spielten: Andrè, Mirko, Matthias, Erik, Ronny, Martin, Jens, Stefan und Felix

P.S.:
Vielen Dank an das Publikum für die super Unterstützung und euch allen schon mal ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, sowie einen unfallfreien Rutsch in neue Jahr.

- Martin -