Und wieder ein Tief ...

Wie schon die ganze Saison folgte die Spielform unserer Herrenmannschaft auch am 23.01. ihrer Wellenform. Nachdem am letzten Spieltag in 2015 wenigstens noch ein Sieg gegen Greifswald zu Buche stand, lief am ersten Spieltag 2016 gar nichts ...

Den Anfang mit bösen Nachrichten machte das Wetter. Hier kam das angekündigt Tief und beschenkte uns mit Schnee und Glatteis. Trotzdem machten sich alle rechtzeitig auf den Weg, allerdings nur um gleich die nächste Überraschung zu erleben. Die Sporthalle in Waren war "überbucht" und somit stand der ganze Spieltag auf der Kippe. Nach vielen Telefonaten der Gastgeber, fand sich schließlich eine Alternative im Internatsgymnasium in Torgelow am See.

In einer nicht ganz geheizten Halle und mit 50 Minuten Verspätung konnte dann schließlich das erste Spiel gegen SKV Müritz angepfiffen werden. Bereits im ersten Satz zeigte sich unsere Tagesform und wir lagen phasenweise mit 7 Punkten hinten. Erst zum Satzende gelang es uns, dem Gegner Paroli zu bieten, trotzdem stand es am Ende 28:26 für die Warener. Die Sätze zwei und drei liessen noch mehr zu wünschen übrig. Das einzige was wirklich gut war - die Stimmung neben dem Feld, dank einiger mitgereister Fans und einiger Klatschpappen. Am Ende gab es ein deutliches 0:3 (26:28, 18:25 und 21:25).

Im zweiten Spiel des Tage liess der Tabellenführer PSV Neustrelitz II gegen Waren keine Zweifel aufkommen, dass die Landesligasaison nur ein Ausrutscher war und siegte souverän mit 3:0.

Nun folgte unser zweites Spiel gegen Neustrelitz. Im Hinspiel konnten wir die Jungs wenigstens ein bisschen Ärgern und hatten uns dieses auch fürs Rückspiel vorgenommen. Leider fiel unser Libero Andreas, der erst vier Tage vorher die Spielgenehmigung bekommen hatte, gegen sein altes Team kurzfristig wegen Krankheit aus. Zum Spielverlauf bleibt gar nicht mehr zu sagen, als dass das Wellental unserer Form noch nicht erreicht war. Wir liessen uns absolut hängen, sowohl die Stimmung, als auch die spielerische Leistung und in weiten Phasen auch der Kampf waren miserabel. Folgerichtig verloren wir erneut mit 0:3 und desolaten Satzergebnissen von 16:25, 13:25 und 9:25(!!!).

Die Leistung und meine daraus resultierende Motivation waren auch der Grund dafür, dass der Spielbericht diesesmal so spät erschienen ist. Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass unsere Mannschaftssitzung und die neuen (alten) Vorsätze uns wieder in die richtige Spur bringen und wir den Abstieg aus eigener Kraft verhindern können. Um nichts anderes geht es jetzt noch in dieser Saison!!!

Es spielten: André, Mirko, Ronny, Michael, Fabian, Jens, Stefan, Felix, Toni, Matthias und Martin