Kein Aprilscherz

Zum letzten Spieltag der Saison hat die HSG nach Rostock in die Sporthalle in der Danziger Straße eingeladen. Alle acht Mannschaften hatten nun das letzte Mal in dieser Saison die Gelegenheit die endgültige Reihenfolge in der Tabelle auszuspielen. Für uns war von Platz eins bis drei noch alles möglich. 
Das erste Spiel sollte gegen die zum damaligen Zeitpunkt führende Mannschaft HSG Uni Rostock III stattfinden. Es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden. Keiner wollte dem anderen etwas schenken. Wir sahen das Spiel als Vorbereitung auf die Relegation an, diese hatten beide Mannschaften unabhängig vom Ausgang bereits in der Tasche. 
Harte Aufschläge sowie ein sehr guter Mittelblock unsererseits waren schließlich der Schlüssel zum Erfolg. Die Mittelangreifer von HSG kamen teilweise überhaupt nicht in ihr Spiel. Mit viel Kampf und Einsatz wurde der Tabellenführer in 5 Sätzen bezwungen.
 
Auch unser zweites Spiel an diesem Tag sollte nicht so einfach werden. Im letzten Spiel der Saison sind wir den Mädels von Warnemünde III gegenüber getreten. Den Trainingsfortschritt der Damen haben wir, im Vergleich zu unserem ersten Aufeinandertreffen zu Beginn des Saison, sofort gemerkt. So mussten wir zunächst viele Punkte abgeben. Kleine Schwächen in der Annahme wurden sofort bestraft, sodass wir den ersten Satz verdient an Warnemünde abgeben mussten. So einfach geben wir aber nicht auf und zeigten im zweiten Satz, dass auch wir viel trainiert und gelernt haben. Doch wie das manchmal so ist, brauchten wir auch hier ganze fünf Sätze, um die Saison erfolgreich abzuschließen.
 
Man könnte meinen, dass wir mit unseren beiden Siegen den zweiten Platz behaupten sollten. Doch man sollte die Rechnung nicht ohne die Mädels aus Grimmen machen. Denn auch sie zeigten am besagten letzten Spieltag, was sie drauf haben, besiegten ihre beiden Gegner mit jeweils einem klaren 3:0 und konnten sich so den zweiten Platz zurück erobern. Die Mädels der HSG Uni Rostock III blieben Tabellenführer.
 
Tja, somit befinden wir uns nun eine Etage tiefer, als vorher, nämlich auf Platz 3. Trotzdem ist das auch von uns und unseren beiden Trainern eine tolle Leistung! Die harte Arbeit der vergangenen Monate wird nun mit unserer Teilnahme zur Relegation im April belohnt. Damit bekommen wir die Chance eine Liga höher zu spielen. Bis dahin wird noch fleißig trainiert, um gut gewappnet in den Kampf zu starten.
 
Wir hoffen natürlich auf zahlreiche und laute Unterstützung unserer Fans und freuen uns darauf, euch spannende Spiele zu präsentieren.
 
Bis dahin, 
 
Anker lichten