2. Spieltag der Herrenmannschaft in Stralsund

Nach dem durchwachsenen Saisonauftakt am 13. September in Greifswald ging es für die Herrenmannschaft in der Landesklasse zum 2. Spieltag nach Stralsund. In einer sehr schönen Halle warteten die HSG Turbine Greifswald IV und der Stralsunder VV II auf uns.

Mit einer gut besetzten Truppe (9 Spieler waren mitgekommen) sollten die guten Vorsätze vom ersten Spieltag umgesetzt werden und eine konstantere und engagiertere Mannschaftsleistung mit möglichst gutem Ergebnis war das Ziel.

Der erste Gegner war die HSG Turbine Greifswald IV, eine Mannschaft, die aus der Spielgemeinschaft von HSG Uni Greifswald und der ESV Turbine Greifswald hervorging. Genauso wie wir ging der Gegner mit einer Niederlage und einem Sieg in diese Partie, also als direkter Tabellennachbar. Nach einem sehr ausgeglichenen Anfang wurden wir in der zweiten Hälfte des ersten Satzes sicherer und konnten einen komfortablen 6 Punkte Vorsprung herausspielen. Dieser Vorsprung reichte, um den ersten Satz am Ende mit 25:19 zu gewinnen. Im zweiten Satz klappte das Zusammenspiel hervorragend und wir konnten unsere eigenen Aktionen sehr gut durchbringen, wodurch wir bald sicher 21:9 führten. Was dann geschah, erinnerte leider stark an den ersten Spieltag. Durch eigene Fehler kam der Gegner bis auf zwei Punkte heran (23:21), durch etwas Glück konnten wir diesesmal den Satz jedoch mit 25:23 retten.

Auch unser Spiel im dritten Satz war anfangs geprägt durch Unsicherheit, lange Zeit führte Greifswald und war zwischenzeitlich schon mit 5 Punkten weg (18:13). Nun besann sich unsere Mannschaft wieder auf ihre eigenen Stärken und erkämpfte sich mit einer starken Leistung eine 21:19 Führung, die dann auch bis zum Ende gehalten werden konnte (25:23 - und somit 3:0 Sieg). Alles in allem war dieses Spiel deutlich positiv zu sehen, im Gegensatz zum Spiel gegen die III. von HSG am vorherigen Spieltag, haben wir nie aufgegeben und phasenweise sogar den Gegner dominieren können. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung, ein bisschen weniger Spannung am Satzende wäre allerdings besser für das Wohlbefinden des Trainers.

Beim zweiten Spiel des Tages ging es gegen den Stralsunder VV II, eine sehr junge, talentierte Truppe, die sich noch in den Ausbildung befinden und durchaus Potential hat. Im Gegensatz zu allen drei bisherigen Saisonspielen, schafften wir es diesmal gleich im ersten Satz unsere Angriffe ins Ziel zu bringen und den Gegner durchgehend unter Druck zu halten. Der Satzgewinn war zu keiner Zeit gefährdet und wir konnten Satz Nr. 1 durch eine konstant gute Leistung mit 25:14 für uns entscheiden.

Den zweiten Satz begannen wir mit einer etwas anderen Aufstellung, Erik (unser Zuspieler) spielte als Außenangreifer und unser Mittelangreifer Jens bereitete sich schonmal auf eine lange Autofahrt und eine abendliche Geburtstagssause vor (danke, dass du trotzdem mitgekommen bist). Nachdem der Satz bis zum Spielstand von 13:12 relativ ausgeglichen war, konnten wir ihn trotzdem am Ende souverän mit 25:19 gewinnen.

Leider schafften wir es nicht, diese Souveränität auch im dritten Satz aufs Feld zu bringen. Durch einige eigene Fehler und einen besser werdenen Gegner schafften wir es nicht, uns abzusetzen und gerieten kurz vor Satzende sogar in Rückstand. Am Ende zeigte sich jedoch, dass wir nach dem ersten Spieltag dazugelernt haben und wir konnten den Satz trotz generischem Satzball mit 26:24 gewinnen. Am Ende ein verdienter 3:0 Sieg und noch etwas unnötige Aufregung für die Bank.

 

Fazit diesmal:

Eine deutliche Steigerung zum ersten Spieltag, die sich auch in den Ergebnissen widerspiegelt. So kann es weitergehen. Beim nächsten Mal wollen wir uns zu Hause vor eigenem Publikum zeigen und VV Gryps Greifswald und SV Eintracht Ahlbeck schlagen.


Es spielten:

Erik, Mirko, Frank, Jens, Raimo, Ronny, Matthias, Tino und Martin - Trainer war (wie immer) Andrè

  • img_5564
  • img_5666
  • img_5684
  • img_5744
  • img_5753
  • img_5793
  • img_5804
  • img_5862
  • img_6183
  • img_6368