Was passiert, wenn die Generalprobe schief läuft…!

… diese Frage stellten wir uns, als wir mit unserer Frauenmannschaft am 02.11.2014 zum zweiten Punktspieltag der Regionalen Meisterschaften nach Schwaan reisten. Unsere letzten Trainingseinheiten waren nicht so gut gelaufen und es war fraglich, ob wir an unseren erfolgreichen Auftakt vom 1. Spieltag anknüpfen könnten.

Die Mannschaft des TSV Graal-Müritz hatte diesmal leider nicht genug Spielerinnen zusammen bekommen und war nicht angereist, so dass wir nur 4 Spiele, in denen wir unser Bestes geben wollten, auf dem Plan stehen hatten.

Zu aller erst standen uns die Mädels des Schwaaner SV am Netz gegenüber: Hier kamen uns einige Gesichter noch unbekannt vor, da sich die Truppe gegenüber dem letzten Turniertag in Ribnitz-Damgarten mit 3 „neuen“ Spielerinnen verstärkt hatte. Dies war dem Spiel auch deutlich anzumerken. Nachdem uns zuletzt noch eine demotiviert wirkende Mannschaft entgegen trat, hatten wir es diesmal mit einem stärkerem Gegner zu tun, der gut ins Spiel rein fand und entschlossener zum Ball ging. Aber auch wir mussten uns nicht verstecken, denn unser Zusammenspiel klappte wesentlich besser als noch zuvor beim Training, so dass wir den 1. Satz deutlich mit 13:25 für uns entscheiden konnten. Leider blieb die Leistung im 2. Satz nicht konstant, zuviel individuelle Fehler führten zur Unsicherheit im Team und stärkten den Gegner, der diesen Satz dann letztlich zwar knapp aber dennoch erfolgreich mit 25:22 gewann.

Unser zweites Spiel bestritten wir gegen den Ribnitzer SV. Nach dem Unentschieden vom letzten Mal hatten wir uns vorgenommen, diesmal konzentrierter und konsequenter im Abschluss zu sein und die langen Ballwechsel, die beim letzten Aufeinandertreffen noch zu oft an die Ribnitzer gingen, zeitiger für uns zu entscheiden. Diesen Vorsatz setzen wir gut um: Immer wieder trumpften wir durch unsere starken Angreifer über die Mitte auf und zeigten auch schlagkräftige Aufgabenserien, so dass wir mit einem 2-Satz-Sieg motiviert vom Feld gehen konnten (Satzergebnisse: 20:25 und 21:25).

Diese Stimmung nahmen wir ohne lange Pause mit in unser nächstes Spiel gegen SV Blau Weiß Ostseeschmuck. Mittlerweile füllte sich auch wieder unsere Fan-Bank, daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frank, Matze, Ingo und Ronny, die auch diesmal extra angereist waren, um uns anzufeuern und so zu unterstützen. Im ersten Sätzen gegen die Ribnitzer zeigten wir weiterhin starke Angriffe und standen auch in der Abwehr sicher. Der Gegner hingegen fand nicht ins Spiel, so dass es zum Ende des Satzes 13:25 für uns stand. Im zweiten Satz legten die Ribnitzerinnen noch mal nach, doch wir ließen uns den Zwei-Satz-Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen mit 20:25.

Vor allem im letzten Spiel gegen die Tessiner Volleyballerinnen war die Unterstützung durch die Fans und die gute Stimmung im Team ein entscheidender Faktor. Obwohl wir noch zuletzt 2:0 gegen die Frauen des TSV Einheit Tessin verloren hatten, traten wir von Anfang an selbstbewusst auf und konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen. Starke Aufgaben, eine hohe Einsatzbereitschaft jeder Einzelnen sowie platzierte Angriffe und eine konsequente Spielweise führten zu zwei deutlichen Satzgewinnen (10:25 und 16:25) auf die alle im Team, aber nicht zuletzt auch unsere Trainerin Claudia sehr stolz waren.

Für den VC Sanitz spielten diesmal: Mel, Manon, Ellen, Madeleine, Ela, Isabel und Manu.

Nun heißt es, diese Begeisterung aus dem Turnier auch mit ins Training zu nehmen und weiterhin fleißig an Verbesserungen zu arbeiten, damit der aktuelle 1. Tabellenplatz gehalten werden kann.

Zwischenzeitlich haben uns die Tessiner Frauen schon zweimal zu einem Freundschaftsspiel in unserer Halle besucht und hierbei war neben der sportlichen Herausforderung vor allem der Spaß am gemeinsamen Volleyballspiel und eine schöne Trainingszeit miteinander zu verbringen, vordergründig.

Im neuen Jahr sind dank einem Sponsor, der W&H Autotechnik GbR, dann endlich unsere Trikots fertig und kommen auch gleich beim Neujahrsturnier am 03.01.2015 und beim nächsten Turnier der Hobbyliga am 18.01.2015 in Schwaan zum Einsatz.

Wir freuen uns auch zu diesem beiden Turnieren wieder auf Unterstützung und zahlreiche Besucher.